Im Einklang mit der Natur

Willkommen im Waldfrieden Hasenwinkel 
Was ist eine Waldbestattung?

 

Auf viele übt der Wald einen Zauber aus. Die Menschen sehnen sich nach Natürlichkeit und Ruhe und diese können sie im nahegelegenen Wald finden. Das Wunderbare an Waldbestattungen ist, dass jeder seine eigenen Sehnsüchte und Gefühle einbringen kann. Und es ist vor allem ein Ruheort für sich selbst, an dem man auf ewig verweilen möchte. Daher suchen sich viele Menschen ihr Biotop schon zu Lebzeiten aus.

Viele gute Gründe sprechen für eine solche Waldbestattung. Für den einen ist es die Rückbesinnung auf die Natur und für den anderen das liebliche und dennoch stille Vogelgezwitscher im heimischen Wald, wo man für ewig Ruhen möchte. Die Grabpflege übernimmt in jedem Fall die Natur, sodass Grabschmuck oder gar eine Grabpflege hier nicht von Nöten sind. Ganz im Gegenteil – alles soll so natürlich wie möglich bleiben.

 

Je nach Jahreszeit entsteht so ein anderes Waldbild mit Moosen, Waldblumen, Pilzen, Farnen oder leuchtendem Laub. Die Asche der verstorbenen Person wird in biologisch abbaubaren Urnen an dem gewählten Biotop beigesetzt. Somit ist gewährleistet, dass der Kreislauf und das Ökosystem ungestört bleibt.

 

Sollten Sie sich schon zu Leibzeiten einen Platz im Waldfrieden Hasenwinkel aussuchen, können Sie Ihren Angehörigen eine schwere Entscheidung abnehmen. Für Ihre Angehörigen kann es ein tröstender und schöner Gedanke sein, dass Sie sich selbst den Ort der letzten Ruhe gewählt haben.

Waldfrieden Hasenwinkel

 

Südöstlich der Universitätsstadt Göttingen liegt idyllisch eingebettet am Rand des Reinhäuser Waldes der Hasenwinkel. Direkt am Waldeingang befindet sich auf einer kleinen Anhöhe der Waldfrieden Hasenwinkel. Ein kurzer Gang führt Sie auf ein Hochplateau, von wo aus Sie einen wunderschönen Blick über die leicht hügelige Landschaft des Leinetals bis nach Göttingen haben.

Der Reinhäuser Wald ist ein Ort voller Geschichten. So befinden sich hier die sogenannten Jägersteine, die den steinzeitlichen Jägern bei der Pirsch auf Wildtiere geholfen haben sollen. Unweit hiervon befindet sich auch eine Felshöhle, in welcher ein alter Mönch zweitweise lebte und betete.

Genannt wird dieser Ort auch der „Hurkenstein“ oder auch „Die Kapelle zum heiligen Grabe“.  In der Nähe des Waldfriedens lassen sich weiterhin die Überreste der mittelalterlichen Burg Bodenhausen finden.  So hat der Reinhäuser Wald schon in früheren Zeiten den Menschen als Verweil- und Zufluchtsort gedient.

Umgeben von der stillen Natur finden Menschen Inspiration und Frieden. Der Hasenwinkel bietet einen Ort der Ruhe und des Trostes. Genießen Sie die Stille und die Geräusche der Natur, wie einst der alte Mönch. Lassen Sie sich auf einen Rundgang inmitten eines alten Buchenwaldes mitnehmen und finden Sie eine passende Grabstätte für sich selbst oder einen Angehörigen.